Kostenlose Beratung
Behandlungen

Zahnbehandlung unter Vollnarkose

mavi nitril eldiven takılı bir el şırınga tutuyor
Inhaltsverzeichnis
Teile diese Seite!
Zahnbehandlung unter Vollnarkose

Die Sedierung ist eine Anästhesiemethode zur Beseitigung von Schmerzen, Ängsten und Ängsten, die während zahnärztlicher Behandlungen auftreten können. Durch die Wirkung von Beruhigungsmitteln, die Trost und Vergesslichkeit vermitteln, kann sich der Patient, der sich in einem Zustand der Schläfrigkeit oder Halbbewusstlosigkeit befindet, nicht an den Inhalt des Eingriffs erinnern, die Schmerzwahrnehmung nimmt ab und unerwünschte intraorale Reflexe werden verhindert. Nach der Behandlung wird die Angst vor dem Zahnarzt beseitigt und der Patient kann in der nächsten Sitzung leichter zur Zahnbehandlung kommen.

Dies kann durch das Schnüffeln von sedierendem Narkosegas mit Medikamenten erfolgen, die intravenös, oral oder rektal verabreicht werden können. Es birgt nicht die Risiken einer Vollnarkose, die Genesung nach dem Eingriff erfolgt schnell und angenehm.

Es handelt sich um eine äußerst sichere Anästhesiemethode, die problemlos bei Kindern, Erwachsenen und behinderten Patienten angewendet werden kann, die Angst vor Zahnärzten oder Nadeln haben und aufgrund von Übelkeit, Erbrechen oder Würgereflex keine zahnärztliche Behandlung erhalten können.

Vollnarkose

Bei einer Vollnarkose wird der Patient während des Eingriffs unter dem Einfluss der im Operationssaal verabreichten Medikamente und unter der Kontrolle des Anästhesisten vollständig betäubt und an das Anästhesiegerät angeschlossen. Dem Patienten wird ein nasaler oder oraler Beatmungsschlauch angelegt und mit dem Anästhesiegerät verbunden. Das Gerät atmet dem Patienten Sauerstoff und Narkosegas in einer bestimmten Mischung ein, bis der Eingriff abgeschlossen ist. Während des Eingriffs werden alle lebenswichtigen Funktionen des Patienten sofort überwacht. Bei einer Vollnarkose kommt es zu einem völligen Bewusstseinsverlust, der Patient sieht und hört im Tiefschlafzustand nichts, das Schmerzempfinden verschwindet vollständig. Am Ende des Eingriffs wird der Patient durch geeignete Methoden geweckt.

Die Vollnarkose wird bei geistig behinderten Personen mit Kommunikationsschwierigkeiten und bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt, die eine lange Eingriffszeit erfordern und bei denen Lokalanästhesie und Sedierung nicht ausreichen.

Eine Vollnarkose erfordert eine Vorbereitung vor dem Eingriff. Je nach Zustand des Patienten, der vom Anästhesisten untersucht wird, können notwendige Untersuchungen wie EKG, Lungenröntgen und Blutuntersuchungen verlangt werden. Vor dem Eingriff ist bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten ein gewisses Hunger- und Durstgefühl erforderlich.

Während der Sedierung und Vollnarkose können medikamentenbedingte Nebenwirkungen, allergische Reaktionen, Atemwegsbeschwerden und Traumata beobachtet werden. Diese unerwünschten Effekte können unter der Kontrolle eines erfahrenen Expertenteams schnell und einfach beseitigt werden. Heutzutage sind Komplikationen im Zusammenhang mit einer Anästhesie, wenn sie unter geeigneten Bedingungen durchgeführt wird, sehr selten.

Letzte Aktualisierung: Sep 30th, 2023
Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns unten eine Nachricht!
Consultation Form | DE
© 1992-2024 Alle Rechte vorbehalten. MosDent ist ein Handelsname von MosDent Dental Hospital Inc (0613080180700001). Die eingetragene Adresse lautet Bahcelievler Mahallesi Naci Kasım Sokak 2/3 Bahçelievler 34180 Istanbul – Türkei
Zuletzt aktualisiert am 5. September 2023 um 11:06 Uhr

Website betrieben von FocalHaus.com
magnifiercross